Bayerische Seenschifffahrt: Dampfersteg mit Zugangstor

Bayerische Seenschifffahrt: Die Bayerische Seenschifffahrt wird noch vor Beginn der kommenden Saison den Dampfersteg am Strandhotel "Schloss Berg" mit einem Tor sichern.

Die Bayerische Seenschifffahrt wird noch vor Beginn der kommenden Saison den Dampfersteg am Strandhotel "Schloss Berg" mit einem Tor sichern.

(Foto: Arlet Ulfers)

Der Steg beim Strandhotel "Schloss Berg" wird abgesperrt. Schwimmer hatten in der vergangenen Saison wiederholt im Anlegebereich gebadet.

Von Sabine Bader, Berg

Jetzt wird auch der Dampfersteg neben dem Strandhotel Schloss Berg mit einem Türchen abgesperrt: Das gab Bürgermeister Rupert Steigenberger (BG) in der Sitzung des Berger Gemeinderates am Dienstagabend bekannt. Matthias Leis, der Betriebsleiter der Seenschifffahrt, habe ihn verständigt, so Steigenberger, dass sein Unternehmen aus Sicherheitsgründen ein Tor am Steg anbringen müsse.

Wie Leis auf SZ-Nachfrage mitteilte, war der Berger Steg ohnehin der einzige am Starnberger See, der bisher nicht durch ein Tor gesichert war. Da man vergangene Saison aber wiederholt Probleme mit Schwimmern gehabt habe, müsse man auch hier tätig werden. Denn immer häufiger hätten Menschen direkt im lebensgefährlichen Bereich der Bootsstege gebadet, sodass die Dampfer diese nicht anfahren konnten, um Schwimmer nicht zu gefährden. Die Folge: Passagiere, die zusteigen wollten, blieben am Steg stehen und konnten ihrem Schiff nur noch hinterherschauen. Und diejenigen, die aussteigen wollten, konnten es nicht - und waren dementsprechend sauer.

Mit Start der neuen Schifffahrtssaison Ende März wird es nun auch am Steg in Berg so sein: Der Dampfer legt an, ein Mitarbeiter sperrt das Tor auf, die Fahrgäste steigen aus und neue Passagiere steigen zu. Danach wird das Tor wieder verschlossen. Da der Berger Dampfersteg aber ohnehin sehr kurz ist, legt Bürgermeister Steigenberger Wert darauf, dass die Absperrung möglichst weit nach vorn gesetzt wird, damit Bürger wie Besucher wenigstens noch einen möglichst guten Ausblick auf See und Berge erhaschen können.

Zur SZ-Startseite
Friedi Kühne

SZ PlusSlackliner Friedi Kühne
:Der durch den Himmel läuft

Friedi Kühne ist Profi-Slackliner und hat mehrere Weltrekorde aufgestellt. Wie es sich anfühlt, auf einem zweieinhalb Zentimeter breiten Band über den Abgrund zu balancieren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: