bedeckt München 15°
vgwortpixel

Ausstellung:Internationales Gauting

Michael Nguyen vom Kunstverein macht die Würmtalgemeinde zur Foto-Metropole. Arbeiten von 20 Lichtbildern aus aller Welt sollen in elf Ausstellungen zu sehen sein

Zwanzig Fotografen aus aller Welt, elf verschiedene Ausstellungen an sieben Spielorten: Das kleine Gauting wird zum Schauplatz der internationalen Fotografie, wenn der Kunstverein Gauting und das Online-Magazin Tagree gemeinsam die "Gauting International Photo Week" ausrichten. Die Eröffnung findet erst Ende September statt, aber die Vorbereitungen laufen schon seit Monaten: Seit Anfang November 2019 beschäftigt sich Michael Nguyen täglich zehn bis zwölf Stunden mit der Organisation des Events von 27. September bis 4. Oktober.

"Ich wollte etwas für Gauting tun", sagt Nguyen, der seit fünf Jahren in der Würmtalgemeinde wohnt und das Projekt praktisch im Alleingang organisiert. Er arbeitet selbst als Fotokünstler, ist im Vorstand des Kunstvereins und Chefredakteur des Online-Portals, auf dem er internationale Fotografen in Text und Bild vorstellt. "Ich wollte das kulturelle Leben der Gemeinde bereichern", sagt er, die internationale Ausrichtung habe ihm in der regen Gautinger Szene bislang gefehlt.

Gleichzeitig war es ihm besonders wichtig, nicht einfach eine Veranstaltung für die Fotokunst-Community auszurichten, sondern den ganzen Ort, seine Künstler wie auch seine Bürger, mit ins Boot zu holen. Dass es so viel Arbeit wird - damit hatte er vermutlich nicht gerechnet: "Manchmal frage ich mich schon, warum ich mir das eigentlich antue", sagt er, um gleich darauf mit strahlenden Augen zu betonen: "Fotokunst ist einfach meine Welt!"

Zu seinen persönlichen Favoriten gehören die Fotografin Fadwa Rouhana aus Palästina, der Spanier Gus, die Taiwanesin Ligin Lee oder der britische Künstler Jack Savage. Insgesamt werden zwanzig Fotografen in der Hauptausstellung im Gautinger Rathaus vertreten sein. Mit den meisten ist Nguyen durch seine Arbeit seit langem in Kontakt, jetzt wird er einigen von ihnen erstmals persönlich begegnen. Im Rahmen der Ausstellung wird eine Slideshow mit 40 Porträtfotografien des philippinischen Künstlers Donell Gumiran zu sehen sein, die Besucher werden die Möglichkeit haben, sich selbst von ihm porträtieren zu lassen.

Im Bosco wird im Rahmen der "Gauting International Photo Week" eine Ausstellung zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit zu sehen sein. Dietmar Bührer, Herausgeber des Berliner Fotomagazins "Brennpunkt" zeigt unter dem Titel "Wendezeit" Bilder, die in den Jahren 1989 und 1990 in Berlin entstanden.

Im Restaurant des Gautinger Breitwand-Kinos wird als Vorveranstaltung der Photo Week schon zum Filmfestival der Fotograf Heinz Innerhofer seine Bilder von "Menschen in Bewegung" zeigen, anschließend sind dort unter dem Titel "Der Mensch und die Elemente" Bilder von Gus zu sehen, die den Klimawandel zum Thema haben. Im Kino selbst werden als Slideshow die Infrarotfotografien von Stefan Zimmermann gezeigt, außerdem sind dort Bilder des kanadischen Fotografen Daniel Castonguay zu sehen. In der Gemeindebibliothek stellt Jörg Erbar aus.

Mit gleich drei Ausstellungen wird das Atelierhaus in Krailling bespielt: Jack Savage zeigt dort unter dem Titel "The Silent Ultimatum" seine surreal anmutenden Schwarzweiß-Fotografien. Fadwa Rouhana präsentiert "Passengers in Time". Und die Ausstellung "Day-lirium" von Hajime Art wird in einem neuen Ausstellungsraum im Keller zu sehen sein.

Aber auch mitten in Gauting wird alles im Zeichen der Fotografie stehen: Für das Projekt "Meine Straße, Deine Straße, unsere Straße" versucht Nguyen gerade, Gautinger Einzelhändler dafür zu gewinnen, Fotokunst in ihren Schaufenstern zu zeigen. Franziska Heller, Martina Singer, Christoph Ramm, Kai Schaufler, Claudia Rehm Ute Kirchhof, Claudia Göpperl, Andrea Stölzl, Achim Sass, Susanne Kotruss und Nguyen selbst sind die Fotografen aus dem Kunstverein Gauting und dem Atelierhaus Krailling, die ihre Arbeiten für dieses ungewöhnliche Ausstellungsprojekt zur Verfügung stellen. Die Bahnhofstraße soll sich so während der Fotowoche in eine "Flaniermeile" verwandeln. Bis allerdings Nguyen sich darüber Gedanken machen kann, welche seiner Fotoarbeiten er in welchem Geschäft zeigen will, muss er noch eine Finanzierungslücke von rund 6000 Euro schließen. Insgesamt rechnet er mit Kosten von 60 000 Euro. Die Gemeinde Gauting hat davon nur einen kleinen Teil übernommen, für den Rest konnte Nguyen bereits Sponsoren gewinnen. Jeder Spender wird mit einem künstlerischen Foto belohnt, das kleinste "Sponsorenpaket" ist schon für 100 Euro zu bekommen.

© SZ vom 29.02.2020
Zur SZ-Startseite