bedeckt München 17°
vgwortpixel

Eishockey:Erfahrungsaustausch

171017 Linköpings Derek Roy under ishockeymatchen i SHL mellan Linköping och Djurgarden den 17 okto; eishockey

Kennt beide Küsten des Atlantiks: Routinier Derek Roy.

(Foto: Josefine Loftenius/imago)

Mittelstürmer für Mittelstürmer: Der EHC München verpflichtet für den zurückgetretenen Matt Stajan dessen Landsmann Derek Roy.

Unter dem Strich fehlen dem EHC Red Bull München jetzt 263 Spiele in der NHL, der besten Eishockey-Liga der Welt. Wertvolle Erfahrung, die Derek Roy, 36, gegenüber Matt Stajan, 35, dadurch wett macht, dass er ein Jahr älter ist und zusätzlich 211 Spiele in den besten europäischen Ligen bestritten hat, in der Schweiz, in Russland und in Schweden. Diese Erfahrung und die Tatsache, dass Roy in der Schweiz und in Schweden knapp einen Scorerpunkt pro Partie gemacht hat, haben die Verantwortlichen beim dreimaligen deutschen Meister überzeugt, dass der Mittelstürmer Roy ein guter Ersatz für den Mittelstürmer Stajan sein könnte, der seine Karriere nach einem Jahr in München beendet hat. In der abgelaufenen Saison war Roy mit 42 Punkten in 49 Hauptrundspielen für Linköping der drittbeste Scorer in der Swedish Hockey League. In der NHL spielte er vor allem für die Buffalo Sabres, mit Team Canada gewann er bei den Weltmeisterschaften 2008 und 2009 jeweils Silber. Auch Deutschland kennt er: Bei den Olympischen Winterspielen 2018 unterlag Roy mit Kanada im Halbfinale der deutschen Nationalmannschaft 3:4 und holte Bronze. Auch beim Deutschland Cup 2016 hat er gespielt und in drei Partien zwei Treffer erzielt. Über den EHC, der nach der Finalniederlage gegen Mannheim im nächsten Jahr den Titel wieder nach München holen will, habe er "nur Gutes gehört", sagte Roy. Er freue sich auf die Arbeit mit Cheftrainer Don Jackson.