American Football:Außer Reichweite

Munich Cowboys unterliegen Allgäu Comets 10:42

Das Ergebnis liest sich deutlicher, als das Spiel es wirklich war: Football-Bundesligist Munich Cowboys hat das Derby bei den Allgäu Comets am Sonntagnachmittag 10:42 verloren. Nach hektischem Beginn mit Ballverlusten auf beiden Seiten gelang dem Kemptener Runningback Grant Isdale der erste Touchdown des Spiels. Danach geschah vor etwa 2000 Zuschauern lange recht wenig, ehe Comets-Quarterback Cedric Townsend kurz vor der Pause den Ball in die Endzone trug. Wenige Sekunden später gelangen den Münchnern die ersten Punkte dank eines Field Goals, im dritten Viertel wurde es nach einem Touchdown durch Passempfänger Mohamed Saber Chaar zum 10:14 sogar noch einmal spannend - dann allerdings zogen die favorisierten Comets davon. Die Münchner hatten schon zum Saisonauftakt gegen die Allgäuer gespielt und 29:62 verloren. Die Cowboys finden sich deshalb am Tabellenende wieder. In den kommenden Wochen warten aber vergleichsweise lösbare Aufgaben: Am kommenden Sonntag empfangen die Cowboys die Stuttgart Scorpions, danach reisen sie zu den Rhein-Neckar Bandits, die seit vier Spielen sieglos sind.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB