Solln:Bauarbeiter spießt sich nach Sturz auf

Bei einem Unfall auf einer Baustelle an der Fürstenackerstraße in Solln hat sich am späten Freitagnachmittag ein Arbeiter schwer verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, arbeitete der Mann, ein 42-Jähriger aus dem Landkreis München, dort an einem Rohbau. Aus bislang noch unbekanntem Grund verlor er jedoch um kurz nach 17 Uhr den Halt und stürzte aus etwa zwei Metern Höhe auf eine Bodenplatte, aus der Metallstangen nach oben herausragten. Laut Polizei spießte sich der Mann beim Aufprall mit dem Unterleib auf und steckte fest. Nachdem ihn Kollegen befreit hatten, kam er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt nun den genauen Ablauf des Unfalls und prüft unter anderem, ob die Verantwortlichen und die Arbeiter auf der Baustelle auch sämtliche Vorschriften zur Arbeitssicherheit eingehalten haben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB