Schwabing Ohne Denkmalschutz

Romantisches Idyll: Das Haus an der Belgradstraße muss wohl einer Eigentumswohnanlage weichen.

(Foto: Florian Peljak)

Häuschen am Scheidplatz wird vermutlich abgerissen

Die Gegend um den Scheidplatz ist dicht bebaut, mit zumeist vier- bis fünfstöckigen Wohngebäuden. Ein Häuschen aber passt so gar nicht in diese Riege: Klein und idyllisch, mit braunen Fensterläden und Gauben auf dem Dach, wirkt das Anwesen mit der Anschrift Belgradstraße 109 wie aus der Zeit gefallen. Vorbescheide, dieses romantisch anmutende Häuschen abzureißen, gab es in den vergangenen Jahren zwar immer mal wieder. Doch bis jetzt verliefen sämtliche Planungen im Sande.

Auch eine Idee aus dem Jahre 2010, die Grundstücke mit den Hausnummern 107 und 109 zu tauschen, um mehr als 30 Bäume auf dem Areal zu retten, wurde nicht verwirklicht. Die jüngste Bauvoranfrage wurde 2015 gestellt und beinhaltete neun Fragen, die von der Lokalbaukommission aber "nicht alle positiv beantwortet wurden", wie Planungsreferats-Sprecher Thorsten Vogel erklärt.

Nun prangen erneut Werbeschilder am Zaun des Häuschens mit der Hausnummer 109. Der Projektentwickler L Homes, ein Unternehmen mit Sitz in Wolfratshausen, will dort eigenen Angaben zufolge "Eigentumswohnungen mit ein bis vier Zimmern" bauen. Mehr ist von der Firma zu ihren Plänen mit dem Grundstück nicht zu erfahren. Der Grund: Bislang sei "alles noch in Planung", deshalb gebe es auch keinen Zeithorizont.

Das Häuschen am Scheidplatz steht schon lange leer und ist nicht denkmalgeschützt. Bisher liegt der Lokalbaukommission kein Bauantrag vor.