Schwabing:Letzter Schliff

SPD-Oldtimer-Bus auf Wahlkampftour in München, 2013

Sonderfahrt: Historische Busse könnten die neue Linie bekannt machen.

(Foto: flop)

Neuer Platz und neue Buslinie im Quartier am Ackermannbogen

Eine der künftigen Bushaltestellen für den Stadtplatz am Ackermannbogen steht bereits, die zweite ist auch bald fertig. 2004 sind die ersten Bewohner in die neue Siedlung südlich des Olympiaparks eingezogen, auch Tino Oelker war damals dabei. Jetzt, zwölf Jahre später, bekommt das Quartier als letzten Schliff seine urbane Mitte - und parallel eine neue Buslinie. Voraussichtlich Ende des Jahres soll der Metrobus 59 den Stadtplatz erstmals anfahren. Ein Grund zum Feiern, findet Oelker: Er schlägt vor, die neue Linie mit einer Eröffnungsfeier zu zelebrieren. "Ich war schon bei so vielen Tram- und U-Bahn-Eröffnungen dabei, aber noch nie bei einer Bus-Eröffnung." Historische MAN-Busse, schlägt der Schwabinger vor, könnten bei einer solchen Feierlichkeit zwischen dem Ackermannbogen und der Münchner Freiheit pendeln.

Die Idee mit den Oldtimer-Bussen gefällt auch den Lokalpolitikern. Eine Bus-Eröffnung würden sie nach Absprache mit der Münchner Verkehrsgesellschaft und dem Kulturreferat allerdings lieber in die für 2017 im Rahmen eines Kulturfestes ohnehin geplante Einweihung des Stadtplatzes integrieren: "Das wäre ein würdiger Rahmen." Vom 7. bis 13. Juli 2017 findet in Schwabing-West eine Stadtteilkulturwoche statt. Ob die Platz-Einweihung mit möglichen Sonderbusfahrten in dieser Zeit oder zu an einem anderen Datum stattfinden kann, ist laut Kulturreferat aber noch offen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB