Künstlerin "Routine ist der Tod der Kunst"

Will sich im Alter mit ihrer Kunst nicht verstecken, im Gegenteil: Sie will weiterarbeiten. "Was soll ich mit Ruhe?", fragt Ruth Kohler. "Spazieren gehen und Däumchen drehen? Ich will malen!"

(Foto: Hartmut Pöstges)

Ruth Kohler war die erste Frau an der Kunstakademie München. Mit 90 Jahren entdeckt sie immer noch neue Herausforderungen. Bis zu ihrem 100. Geburtstag will sie sich mit der Farbe Grün anfreunden.

Interview von Stephanie Schwaderer

Ruth Kohler, 90, ist als eine der ersten Frauen nach dem Krieg auf die Kunstakademie nach München gegangen. Sie wurde Assistentin von Franz Nagel und stellte ihre Bilder in New York, Paris, London und Berlin aus.

SZ: Wären Sie gerne noch mal 20?

Ruth Kohler: Ne. Aber ich würde gern 150 werden. Die ganzen alten Irrwege muss ich nicht noch einmal gehen. Ich bin jetzt sicherer, weiß mehr - und will neue Irrwege beschreiten. Im Alter macht man ja auch ...

Kultur in München Warum sich ein Besuch der Alten Pinakothek jetzt besonders lohnt

Wiedereröffnung

Warum sich ein Besuch der Alten Pinakothek jetzt besonders lohnt

Jahrelang wurde saniert, das Museum war immer zur Hälfte geschlossen. Nun eröffnet die Alte Pinakothek wieder - und der Effekt ist verblüffend.   Von Gottfried Knapp