Ramersdorf:Letzter Verdächtiger gefasst

Nach einem schweren Gewaltverbrechen durch eine Gruppe Jugendlicher vor gut einem Monat ist es der Polizei nun gelungen, auch den vermeintlich letzten Verdächtigen zu schnappen. Die Tat war am 23. Oktober geschehen: Im U-Bahnhof Karl-Preis-Platz war ein Streit eskaliert, bei dem ein 18-Jähriger durch Stichverletzungen im Oberkörper lebensgefährlich verletzt worden war. Die Fahnder stuften den Fall als versuchtes Tötungsdelikt ein und konnten rasch fünf Verdächtige im Alter zwischen 15 bis 17 Jahren ermitteln. Wie die Polizei am Montag bekannt gab, wurde nun auch der sechste Verdächtige gefasst. Die Ermittlungen dauern an.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB