Polizeieinsatz in der Maxvorstadt:Streit um Paketzustellung eskaliert

Eine offenbar eskalierte Meinungsverschiedenheit über die Modalitäten einer Paketzustellung war am Mittwochvormittag vermutlich Schuld an einem größeren Polizeieinsatz in der Innenstadt. Gegen 9.30 Uhr wurde die Polizei über den Notruf informiert, dass ein Mann in einem Wohnhaus an der Baaderstraße zwei andere Männer mit einem Messer bedrohe. Sofort wurden mehr als zehn Streifenwagen in die Maxvorstadt zum Einsatzort geschickt, außerdem Mitglieder der Einsatzhundertschaften und von Spezialeinheiten. Während die bedrohten Männer das Haus verlassen konnten, habe sich der drohende Mann in seine Wohnung zurückgezogen, wie die Polizei mitteilte. Nachdem Beamte Kontakt mit dem Mann aufgenommen hatten, gelang es gegen 12.25 Uhr, die Wohnung zu öffnen und den 43-Jährigen zu überwältigen. Während des Einsatzes gab es Verkehrsbehinderungen und Straßensperrungen im Bereich von Baader- und Rumfordstraße, von denen auch die Tram betroffen war.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema