bedeckt München

Oberschleißheim:Tunnel wird wieder aktuell

Oberschleißheim gibt für Bahnlinie neue Machbarkeitsstudie in Auftrag

Mit der Finanzierung einer neuen Machbarkeitsstudie für einen Bahntunnel durch Oberschleißheim steigt die Gemeinde noch einmal massiv in die Tieferlegungspläne ein. Angesichts einer historischen Chance, die durch eine Gemengelage an vielfältigen unterschiedlichen Interessen gesehen wird, vollzog auch der Gemeinderat einen Schulterschluss. Nach Jahrzehnten erbitterten Ringens um die Vision beauftragte das Gremium einstimmig die Studie. Peter Benthues, seit 27 Jahren Kämpfer für den Bahntunnel, spricht von einer "Sternstunde".

"Die Chance war noch nie so gut und wird nie mehr so gut sein", ordnete Bürgermeister Christian Kuchlbauer (Freie Wähler) die Situation ein. Erstmals hat die Gemeinde auch den Landkreis an ihrer Seite. Dazu kämpft der Flughafen um die Voraussetzung für eine Express-S-Bahn auf der Trasse und die Ludwig-Maximilians-Universität möchte ihren künftigen Campus der Tierärztlichen Fakultät besser erschließen. So wird die Tieferlegung in der neuen Studie gekoppelt an eine Verlegung des S-Bahnhofs näher an den Uni-Campus am Veterinäranger.

SPD, CSU, Grüne und FDP - seit Anfang der Neunzigerjahre Fürsprecher einer Tunnellösung - begrüßten die Fortschreibung der zuletzt 2010 angestrengten Machbarkeitsstudie. Auch die Freien Wähler stellten sich hinter die Studie.

© SZ vom 25.02.2016 / kba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema