Obergiesing:Stadträte sichern Finanzierung

Erste Weichenstellung für zweiten Standort des Nachbarschaftstreffs

Die Aussichten, dass der Nachbarschaftstreff Giesing um einen zweiten Standort im jetzigen Stadtteilladen an der Tegernseer Landstraße 113 erweitert wird, stehen gut. Zumindest haben die Stadträte die Finanzierung des Betriebs schon einmal gesichert: Auf Antrag der Fraktionen Die Grünen/Rosa Liste und SPD/Volt haben der Sozial- und der Kinder- und Jugendhilfeausschuss in ihrer gemeinsamen Sitzung am Dienstag beschlossen, dass der Stadtteilladen künftig mit einer Personalstelle und 45 000 Euro an jährlichen Sachmitteln ausgestattet werden soll. Die endgültige Entscheidung über die "Außenstelle" des Nachbarschaftstreffs, in dem künftig auch das Stadtteilmanagement in reduzierter Form fortgesetzt werden soll, fällt in der Sitzung des Sozialausschusses am Donnerstag, 10. Dezember.

Diesen Schritt haben die Grünen schon vorweggenommen. Sie freuen sich, wie es in einer Mitteilung heißt, über den Beschluss, den Stadtteilladen zu erhalten. Andernfalls hätte ihm die Schließung gedroht, da die Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" auslaufen. Dazu erklärt Sebastian Weisenburger, Stadtrat und Vorsitzender des Bezirksausschusses Untergiesing-Harlaching: "Auch in finanziell schwierigen Zeiten ist Quartiersmanagement eine wichtige soziale Aufgabe, daher freue ich mich sehr, dass es uns gelungen ist, diese Giesinger Institution dauerhaft zu erhalten." Carmen Dullinger-Oßwald (Grüne), Vorsitzende des BA Obergiesing-Fasangarten, lobt ebenfalls die bisher geleistete Arbeit des Stadtteilladens und stellt ihm finanzielle Hilfe durch ihr Gremium in Aussicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB