bedeckt München 18°

Obergiesing:Grünspitz-Flohmarkt mit strengen Auflagen

Coronabedingt kann heuer der Giesinger Grünspitz-Flohmarkt nur unter strikten Hygiene- und Sicherheitsauflagen stattfinden. Die ersten Veranstaltungen zu Jahresbeginn waren ausgefallen, jetzt gab das Kreisverwaltungsreferat (KVR) den Veranstaltern vom Verein Kulturverstrickungen immerhin die Erlaubnis für zwei zusätzliche Termine am Samstag, 8. August, und am Samstag, 22. August. Der Aufbau der Stände beginnt an beiden Tagen um 9 Uhr, der Abbau ist jeweils auf 15 bis 16 Uhr festgelegt.

Neben dem obligatorischen Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an den Ständen und dem Einhalten eines Mindestabstands von 1,50 Metern hat das KVR aber noch zahlreiche weitere Vorgaben gemacht. Zum Beispiel müssen sich alle Verkäufer zunächst einmal per E-Mail unter gruenspitz@kulturverstrickungen.de mit den notwendigen Daten anmelden. Außer Tischnummer und Standplatz erhalten sie vom Veranstalter die zu beachtenden Regeln "zum Verinnerlichen" mitgeteilt. Für Besucherinnen und Besucher wiederum gilt, dass sie den Grünspitz nur von der Martin-Luther-Straße aus betreten dürfen, Ausgang ist zur Tegernseer Landstraße hin, dazwischen gilt eine Einbahnregelung. Es dürfen auch nur maximal 100 Personen gleichzeitig auf das Gelände. Außerdem müssen sie per QR-Code oder schriftlich auf einer Liste registriert werden. Auf diese und andere Verhaltensregeln werden die Besucher am Grünspitz hingewiesen. Sie finden sich aber auch auf der Homepage kulturverstrickungen.de und auf der Facebook-Seite www.facebook.com/GiesingerGruenspitzFlohmarkt.

© SZ vom 28.07.2020 / gru

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite