Oberföhring Sozialer Grünstreifen

Grüne Idylle auf einem Stück Asphalt: Katrin Siebeck (rechts) hat im Bürgerpark Oberföhring einen Garten angelegt, hier mit der Musikerin Ute Heim (mit Hut) und Helfer Reza Fazili aus Afghanistan (links) sowie Lucia Dellefant.

(Foto: Robert Haas)

Ein besonderer Garten bei der "Open 2018"

Von ulrike Steinbacher, Oberföhring

Erst einmal ist Katrin Siebecks Garten einfach ein Garten: Hochbeete mit Blumen und Gemüse, Holzbänke zum Sitzen und Träumen, grüne Idylle auf einem Stück Asphalt im Bürgerpark Oberföhring. Aber Katrin Siebeck ist Künstlerin, und so versteht sie ihren Garten auch als Kunst. Natürlich nicht so wie der Renaissance-Park der Villa d'Este in Tivoli mit seinen prächtigen Wasserspielen. Auch nicht wie der barocke Lustgarten von Schloss Pillnitz bei Dresden. Und genauso wenig wie der Englische Garten gleich nebenan, jenseits der Isar. Katrin Siebeck versteht ihren Garten als soziale Skulptur im Sinn von Joseph Beuys - kein ästhetisches Artefakt, sondern der Versuch, mit kreativem Handeln zum Wohl der Gesellschaft beizutragen. Als Kunstprojekt im Außenraum gehört der interkulturelle Gemeinschaftsgarten "Grünstreifen" zur Open 2018, der Atelierschau der beiden Künstlervereine Atelierhaus FOE und OK9 am kommenden Wochenende im Bürgerpark.

14 Künstler arbeiten derzeit im Atelierhaus FOE, elf gehören zum OK9. Gemeinsam mit ihren Gästen zeigen sie ein breites Spektrum künstlerischer Ansätze, von Malerei und Skulptur bis Fotografie und Performance. Simone Braitingers Strickbilder täuschen Textilstrukturen vor, Muster und Fehler, Reihungen und Faltenwürfe. In Wirklichkeit malt die Künstlerin mit Öl auf Leinwand. Es geht ihr um Chaos und Struktur, Schein und Sein. Yvonne Leinfelder arbeitet schwerpunktmäßig mit Videoinstallation und kooperiert dabei spartenübergreifend mit Musikern, Wissenschaftlern und Architekten.

Und dann ist da die soziale Skulptur. Mit der Arbeit daran - ganz konkreter Gartenarbeit - begann Katrin Siebeck im Herbst 2017, Anwohner aus Oberföhring und Flüchtlinge machten mit. Zwei Afghanen helfen noch immer, die Syrer haben inzwischen Arbeit gefunden. "Wir haben so viel von ihnen gelernt", schwärmt Siebeck. "Die gehen ganz anders mit den Sachen um. Und ihre Beete sind auch die schönsten." Damit der "Grünstreifen" zur Geltung kommt, wird dort während der Ateliertage ein Konzert stattfinden: Am Sonntag um 16 Uhr treten Ute Heim und ihr Prärieorchester mit poetisch-romantischen Cowboyliedern auf.

Es gibt noch mehr Programm: In der Galerie Foe wird am Samstag, 16.30 Uhr, die Ausstellung "Ortsangaben" eröffnet, die Ambra Frank und Max Weisthoff kuratiert haben. Führungen durch die Ateliers bietet Kunstgeschichtsstudentin Antonia Fusban an beiden Tagen von 15 bis 16.30 Uhr an. Ein Kinder-Kunst-Workshop mit Barbara Vallribera ist für Sonntag, 14 bis 18 Uhr, geplant, Bar und Tanz mit DJ Julie Fleischer gibt es am Samstag von 20 bis 23 Uhr.

Open 2018, Offene Ateliers im Bürgerpark Oberföhring, Oberföhringer Straße 156, hinter dem Parkplatz rechts, Samstag und Sonntag, 23. und 24. Juni, 14 bis 20 Uhr. Informationen unter www.atelierhaus-foe.de oder www.kunstverein-ok9.de