Nymphenburg Per Expressbus zum Schloss

Die Linie X 30 soll vom Harras über den Romanplatz fahren

Die Expressbuslinie X 30 soll nach Plänen der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bis zum Schloss Nymphenburg verlängert werden. Bisher verkehrt der Bus mit nur sieben Haltestellen zwischen Ostbahnhof und Harras. Von Dezember 2020 an, so sieht es das MVG-Leistungsprogramm 2020 vor, soll er vom Harras über Heimeranplatz, den S-Bahnhof Hirschgarten, Steuben- und Romanplatz zum Schloss verlängert werden, sowie in die andere Richtung vom Ostbahnhof über den Vogelweideplatz und das Cosimabad zum U-Bahnhof Arabellapark. In Fahrtrichtung Schloss könnte der X 30 am Romanplatz die Haltestellen der Buslinien 51/151 mitbenutzen, für die Fahrt nach Süden müsste auf der anderen Seite des Platzes ein sogenanntes Buskap eingerichtet werden, für das fünf Parkplätze entfallen würden. Nach Inbetriebnahme der Tram-Westtangente, die über den Romanplatz führt, würde jede zweite Fahrt des X 30 weiterführen nach Moosach, als Linie 51.

Der Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg nahm diese Pläne sehr erfreut zur Kenntnis. Und setzte auf Antrag der Grünen gleich noch einen Verbesserungswunsch drauf: Da wohl die Zufahrt durch das nördliche Schlossrondell für die Expressbusse verbreitert werden müsse, könne man auch gleich dort einen anständigen Radweg mit radlfreundlichem Belag bauen. "Das derzeitige Kopfsteinpflaster ist in einem für Radfahrer unzumutbaren Zustand", argumentierte Nikolai Lipkowitsch.