Nymphenburg Frei schwebend

Ungewöhnliche Architektur: Ein 60 Meter hoher Turm des Komplexes soll in Teilen frei über das Sockelgebäude hinausragen.

(Foto: Robert Haas)

Richtfest für das "Kap West" an der Friedenheimer Brücke - die Fertigstellung des Komplexes ist für Ende 2019 geplant

Von lea weinmann, Nymphenburg

Die Architekten des Bürokomplexes "Kap West" haben schon vor drei Jahren einen Preis für den Entwurf erhalten; nun hat der Projektentwickler OFB (Organisation für Bauinteressenten GmbH) für den Rohbau an der Friedenheimer Brücke Richtfest gefeiert. Die Tochter der Landesbank Hessen-Thüringen hatte 400 Gäste zur Feier eingeladen.

Das Bauprojekt besteht aus einem 60 Meter hohen Süd- und einem 53 Meter hohen Nordturm, die beide auf einem siebengeschossigen Campusgebäude stehen. Der Name "Kap" ist bezeichnend, denn der Südturm ragt als Block in leicht versetztem Winkel etwa 18 Meter frei über das Campusgebäude hinaus - und steht damit sinnbildlich für den Begriff aus der Geografie, der eine auffällige Landspitze beschreibt. Auf den 41 000 Quadratmetern entstehen in erster Linie Büros, Wohnungen sind nicht vorgesehen. Mehr als 80 Prozent der Fläche seien bereits vermietet, sagt Pressesprecherin Yvonne Keller. Unter den Mietern ist ein Fitnessstudio und das Fernbusunternehmen Flix-Mobility, das nach Angaben von OFB eine Fläche von 14 000 Quadratmetern mietet. Ob auch Gastronomiebetriebe in den Komplex einziehen, sei weiterhin offen.

Das Büro Wiel Arets Architects aus Amsterdam gewann im Frühjahr 2015 einen internationalen Wettbewerb. Das von ihnen entworfene Kap West markiert mit den beiden gegenüberliegenden Wohntürmen "Friends" den Eingang zum neuen Quartier "Am Hirschgarten". Zwischen der Donnersbergerbrücke und dem westlichen Ende des Hirschgartens, einst eine Industriebrache, entstanden Villen und Mehrfamilienhäuser. Nahe der Friedenheimer Brücke entwickelt sich das Quartierszentrum mit Büros und Geschäften.

Zu den Baukosten wollte sich Pressesprecherin Keller nicht äußern. Sie rechne Ende 2019 mit der Fertigstellung; einige Mieter könnten dann noch vor dem Jahresende einziehen.