bedeckt München 27°

Neuhausen:Option auf ein neues Bürgerbüro

Es ist noch weit hin und mit so manchem "könnte" verbunden: Im Jahr 2030 also könnte ein neues Bürgerbüro für Neuhausen an der Landshuter Allee 48 unterkommen. Die CSU im Bezirksausschuss (BA) feiert das trotzdem schon mal als "Riesenerfolg", schließlich sei es ihr Antrag gewesen, ein leistungsfähigeres Bürgerbüro als das bestehende, ständig überlastete an der Leonrodstraße auf diesem Areal der Stadtwerke München (SWM) unterzubringen. Die SWM errichten voraussichtlich von Juli 2021 an auf einem bisher unbebauten Teil des Gesamtgrundstücks direkt am Mittleren Ring ein neues Umspannwerk, direkt nördlich anschließend an das Eckgebäude zur Nymphenburger Straße. Es wird mit 46 Metern Länge und 14 Metern Tiefe nur noch etwa ein Drittel der Fläche des bisherigen Umspannwerks einnehmen. So entsteht nach dessen Abriss eine neue freie Fläche in städtischem Eigentum. Dort könne man von 2026 an mit einem Neubau beginnen, in dem die SWM eine Mischung aus (primär) Werkswohnungen und Gewerbeflächen erwägen. Ein Bürgerbüro unterzubringen, sei "grundsätzlich vorstellbar" und könnte in der Konzeptionsphase näher untersucht werden, teilten die Stadtwerke dem BA nun mit.

© SZ vom 29.04.2021 / son
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB