bedeckt München 15°

Neuhausen:Mehr Raser als im Durchschnitt

Stadt will im Vinzenz-Viertel mehr Tempo-Kontrollen durchführen

Zwar gilt in der Birker-, Blutenburg- und Elvirastraße Tempo 30, doch immer wieder preschen Autofahrer zu schnell durch. Diese Beschwerden von Anwohnern im Vinzenz-Viertel hat der Neuhauser Bezirksausschuss im Sommer ans Kreisverwaltungsreferat weitergeleitet. Die Kommunale Verkehrsüberwachung (KVÜ) teilte nun dazu mit, dass es grundsätzlich nicht ganz einfach sei, in den genannten Straßen "geeignete Aufstellflächen für die Radarfahrzeuge" zu finden, sprich: Sie sind zu dicht zugeparkt. Dennoch werde auch dort gelegentlich gemessen. Den Ergebnissen zufolge waren in der Birkerstraße zuletzt 12,77 Prozent der Autos zu schnell unterwegs - der stadtweite Durchschnitt betrug zuletzt 11,3 Prozent. Für die Blutenburgstraße lägen derzeit keine aktuellen Messergebnisse vor, heißt es in der Stellungnahme. Die Elvirastraße gelte in Sachen Geschwindigkeitsübertretung "eher als unauffällig", sie sei bisher nicht Bestandteil des regelmäßigen Messprogramms der KVÜ. Man werde den Antrag des Bezirksausschusses auf mehr Überwachung aber zum Anlass nehmen, die Elvirastraße öfters für Geschwindigkeitskontrollen anzusteuern und sie gegebenenfalls ins Messprogramm, das stadtweit 800 Straßenzüge umfasst, aufzunehmen.

© SZ vom 02.01.2021 / son
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema