bedeckt München

Neuhausen:"Geld an der falschen Stelle verbuddelt"

Ziemlich irritiert haben die Verkehrspolitiker im Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg zur Kenntnis genommen, dass in der Auflistung neuer Maßnahmen zur Umsetzung des Radentscheids auch Vorhaben an der Nederlinger Straße sowie an der Waisenhausstraße stehen. An der Nederlinger Straße gebe es bereits einen guten kombinierten Rad- und Fußweg, allerdings sei an der Baldurstraße abrupt Schluss. Der BA hatte im Juni 2020 dort einen Radweg beziehungsweise einen Radschutzstreifen bis zur Kreuzung mit der Dantestraße gefordert. Erst müsse diese durchgehende Verbindung geschaffen werden, sagte Nikolai Lipkowitsch (Grüne), "dann gerne Sahnehäubchen". Bei der Waisenhausstraße fragt sich der BA, was hier verbessert werden soll, der Radweg entlang des Grünwaldparks sei gerade erst asphaltiert worden. Er könne sich des Eindrucks nicht erwehren, so Lipkowitsch, "dass hier knappes Geld an der falschen Stelle verbuddelt wird".

© SZ vom 06.11.2020 / son
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema