bedeckt München

Neuhausen:Ein Kommen und Gehen

Erneuter Wechsel an der Spitze der Polizeiinspektion

Schon wieder müssen sich die zahlreichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Neuhauser Polizeiinspektion, die Bürger und der Bezirksausschuss auf einen neuen Polizeichef im Viertel einstellen. "Immer wenn man sich an jemanden gewöhnt hat ..." seufzte denn auch Anna Hanusch (Grüne), die Vorsitzende des Bezirksausschusses, von dem sich Thomas Madl nun verabschiedet hat. Er arbeite jetzt als stellvertretender Leiter in der Abteilung Einsatz, Abschnitt West des Polizeipräsidiums, erklärte der Polizeidirektor, bleibe aber dem Viertel doch erhalten: "Ich residiere, ich muss es wirklich so sagen, jetzt in einer Villa an der Romanstraße." Seit der langjährige Inspektionsleiter Ulrich Rothdauscher im Sommer 2016 in die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums wechselte, gaben sich schon einige Nachfolger in der für Neuhausen, Nymphenburg und Teile der Maxvorstadt zuständigen Inspektion die Klinke in die Hand. Zwei von Madls Vorgängern blieben nur fünf beziehungsweise acht Monate; Madl, der von der Leitung des Unterstützungskommandos (USK) gekommen war, brachte es immerhin auf drei Jahre. Sein Stellvertreter Johann Zinkl werde kommissarisch die Leitung der Dienststelle an der Landshuter Allee übernehmen, erklärte Madl.

© SZ vom 22.01.2021 / son
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema