bedeckt München
vgwortpixel

Münchner Momente:Acht Beine zum Träumen

Spinnen vertreibt man nicht aus dem Badezimmer. Nicht nur, weil sie nützlich sind. Sie verbreiten manchmal auch einen Hauch von Hollywood

Die Spinne. Oben links im Eck der Badezimmerdecke. Sie rührt sich nicht, seit Tagen schon. Ob sie vielleicht tot ist? Verhungert, weil es nicht die kleinste Mücke gibt hier im gefliesten Raum im ohnehin zu dieser Zeit mückenarmen Untersendling? Doch gestern war das zweite Bein von vorne, links, doch in anderer Stellung. Immer beim Gurgeln nach dem Zähneputzen schauen die Augen nach oben und sehen den Achtfüßler aus der Ordnung der Weberknechte (Opiliones) knapp unter der Decke hängen. Und fast jedes Mal schweifen die Gedanken dann ab, sehr oft zu Woody Allen.

Der hat in einem seiner immer noch schönsten Filme, "Der Stadtneurotiker", Diane Keaton vor einer Spinne im Bad gerettet. Man hätte damals, anno 1977, als der Film herauskam, selbst gerne Diane Keaton gerettet. Ja, man wäre dazu nicht nur durch New York gedüst wie Alvy Singer zu Annie Hall, man hätte den Ärmelkanal für sie durchschwommen, den Atlantik einhandbesegelt, ja, man wäre sogar freiwillig nach Neuperlach gefahren, um sie, die zarte Schöne mit dem dezenten Hang zur Hysterie, vor dem bösen Tier zu schützen. Auch ohne dabei die halbe Badezimmerausstattung zu demolieren. Obwohl man eigentlich selber Angst hat vor diesen Krabbelviechern.

Heute ist nicht alles, aber vieles anders. Diane Keaton dreht immer noch erfolgreich Filme (bei "Love, Weddings & Other Disasters" sogar mit Veronica Ferres), Woody Allen auch, allerdings unter weniger erfreulichen Umständen. Aber Spinnen vertreibt man nicht mehr aus dem Badezimmer. Sagen die Biologen. Weil sie nützlich sein sollen. Weil sie zum Beispiel Mücken fressen. Auch im derzeit sehr mückenfreien Untersendling.

Statt dessen regen sie, mit ihren acht Beinen an der Badezimmerdecke im Eck hängend, zum Träumen an. Was wäre gewesen, wäre Annie Hall damals nicht hysterisch gewesen, weil sie schon gewusst hätte, wie nützlich Spinnen sind? Was wäre aus Alvy Singer geworden, hätte er nicht den spinnendrachentötenden Helden spielen dürfen?

Okay, ausgegurgelt. Der Tag kann beginnen. Und mit Spinne am Morgen kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

© SZ vom 21.01.2020
Zur SZ-Startseite