bedeckt München
vgwortpixel

Obergiesing-Fasangarten:Vergewaltigung von Elfjähriger - Polizei bekommt etwa 60 Hinweise zur Tat

Die Polizei München sucht nach Spuren der Vergewaltigung einer Elfjährigen in Obergiesing-Fasangarten.

Eine Polizistin sucht mithilfe eines Suchhundes in einem Waldstück nach Hinweisen.

(Foto: dpa)
  • Die "Ermittlergruppe Wolf" sucht nach einem Mann, der eine Elfjährige am Dienstagnachmittag in Obergiesing-Fasangarten vergewaltigt haben soll.
  • Der Täter hielt seinem Opfer den Mund zu und zerrte es in ein Gebüsch. Nach der Tat floh er.
  • Bislang sind etwa 60 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall eingegangen.

Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München hat die Polizei bei ihrer Suche nach dem mit einer Wolfsmaske verkleideten Täter zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung bekommen. Etwa 60 werden derzeit von den Ermittlern ausgewertet, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte. Er rechnete damit, dass es noch mehr werden.

Der Fall macht selbst langjährige Ermittler bei der Münchner Polizei fassungslos. "So etwas ist mir in 16 Jahren noch nicht begegnet", sagt Ignaz Raab, der Leiter des für Sexualdelikte zuständigen Kriminalkommissariats 15. Ein unbekannter Mann hatte das Kind am Dienstagnachmittag im Münchner Stadtteil Obergiesing-Fasangarten in ein Gebüsch gezerrt, ihm den Ranzen heruntergerissen und es schwer sexuell missbraucht. Dabei trug der Täter laut Ermittlern eine Wolfsmaske und weiße Latexhandschuhe.

Nach der Tat forderte er das Kind auf, fünf Minuten zu warten, und drohte der Elfjährigen, sie und ihre Familie zu töten, falls sie jemandem etwas erzähle. Er wisse, wo sie wohne, sagte der Unbekannte.

Zwei Passantinnen, die aus der Ferne etwas gesehen hatten, bemerkten nicht, dass es sich um eine Vergewaltigung handelte und dass eine der beiden Personen ein Kind war. Als der Mann weg war, rannte die Schülerin nach Hause und erzählte ihrer Mutter, was passiert war. Die Mutter alarmierte die Polizei, eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang jedoch erfolglos.

An Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in dem Gebiet seien derzeit Polizisten präsent, sagte der Sprecher. Eine "Ermittlungsgruppe Wolf" aus 25 Polizisten suche nach dem Täter. Er hat nach Angaben des Opfers braune Haare, der Stimme nach ist er vermutlich mittleren Alters. Bekleidet war er demnach mit einer halblangen braunen Hose, die übers Knie reichte, dunklen Sneakers und einem grauen T-Shirt. Hinweise an die Ermittler unter der Telefonnummer 089/2910-0.

Polizei in München Vergewaltigung einer Elfjährigen: Tatverdächtiger ist einschlägig vorbestraft

München

Vergewaltigung einer Elfjährigen: Tatverdächtiger ist einschlägig vorbestraft

Die Polizei nimmt den 43-Jährigen an seinem Arbeitsplatz fest. Zuletzt wurde er wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in 17 Fällen verurteilt, erst im November war er aus der Psychiatrie entlassen worden.   Von Isabel Bernstein und Julian Hans