Tatverdächtige gestellt:Rucksackraub - Polizei ermittelt gegen vier Minderjährige

Vier Jugendliche haben am Freitagabend gegen 23.30 Uhr einen 32-Jährigen beraubt. An einem U-Bahn-Abgang im Bereich Knorr- und Schopenhauerstraße in Milbertshofen sprachen die Jungen, 14-jährige Zwillinge, ein weiterer 14-Jähriger und ein Elfjähriger, den Mann an und forderten die Herausgabe seines Rucksacks. Weil sich der 32-Jährige nicht einfach so von seinem Rucksack trennen wollte, griffen ihn die vier Jugendlichen an. Einer schaffte es schließlich, sich den Rucksack zu schnappen. Danach flüchteten die Täter.

Das Opfer verständigte umgehend über den Notruf die Polizei, worauf mehrere Streifen zum Tatort ausrückten. Gleich in der Nähe konnten die Beamten die mutmaßlichen jungen Täter - alle vier wohnen in München - stellen und vorläufig festnehmen. Gegen die vier Jugendlichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Vier an die Erziehungsberechtigten übergeben. Der 32-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt, benötigte am Tatort allerdings keine ärztliche Behandlung. Das Kommissariat 21 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB