Polizei in München:Mann in Sendling mit Machete bedroht

Polizei in München: Die Polizei stellte bei dem Mann eine Machete sicher (Symbolfoto).

Die Polizei stellte bei dem Mann eine Machete sicher (Symbolfoto).

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Das Opfer flüchtet in ein nahegelegenes Restaurant. Der 37-jährige Tatverdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Mit einer Machete soll ein Mann einen anderen Mann bedroht haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der 37-jährige Tatverdächtige einen 25-Jährigen am Samstag an einer Bushaltestelle im Münchner Stadtteil Sendling unvermittelt bedroht - nicht nur mit Worten, er machte auch eine schneidende Bewegung, indem er mit dem Finger über den Hals fuhr. Daraufhin flüchtete der 25-Jährige in ein italienisches Lokal an der Brudermühlstraße, wohin ihm der 37-Jährige folgte.

Mitarbeiter des Lokals informierten die Polizei, die mit rund zehn Streifen anrückte. Die Beamten räumten das Restaurant und nahmen den 37-Jährigen fest, der mit gut zwei Promille alkoholisiert gewesen sein soll. Die Machete hatte er in der Gaststätte weggeworfen. Der Tatverdächtige ohne festen Wohnsitz in Deutschland sitzt seitdem auf Anordnung eines Ermittlungsrichters in Untersuchungshaft. Er muss sich unter anderem wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRestaurant Ten Inch
:Köstlicher hat man nur selten in München gespeist

Im Ten Inch in Sendling bekommt man allerlei Köstlichkeiten aus der Levante, dem näheren Orient, serviert. Von einer Sache sollte man sich allerdings nicht abschrecken lassen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: