Polizeibekannte Tatverdächtige:Großeinsatz wegen Schlägerei am Giesinger Bahnhofplatz

Polizeibekannte Tatverdächtige: Die Polizei musste mit zehn Streifen ausrücken (Symbolbild).

Die Polizei musste mit zehn Streifen ausrücken (Symbolbild).

(Foto: Robert Haas)

Bei einem Streit geraten zwei Männer aneinander. Als die Polizei eintrifft, solidarisieren sich die Umstehenden mit den Kontrahenten. Mehr als zehn Streifen müssen anrücken, um die Lage zu beruhigen.

Am Giesinger Bahnhofplatz musste die Polizei am Freitagabend mit einem Großaufgebot anrücken, um die handgreifliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern zu beenden. Mehr als zehn Streifen, darunter einer Einsatzhundertschaft, waren an dem Einsatz beteiligt.

Die ersten Beamten trafen auf knapp 20 alkoholisierte Personen, die aus noch unbekannten Gründen in Streit geraten waren, der zu Körperverletzungen zwischen einem 40-Jährigen und einem 30-Jährigen führte. Die Kontrahenten hätten nur mit Zwang voneinander getrennt werden können, berichtete die Polizei am Montag. Daraufhin hätten sich jedoch die anderen Umstehenden mit den beiden solidarisiert, sodass mehr Einsatzkräfte zur Unterstützung angefordert wurden.

Die zwei Tatverdächtigen verletzten sich gegenseitig leicht und wurden wegen Körperverletzung angezeigt. Beide seien "umfangreich quer durchs Strafregister" bereits polizeibekannt. Einem Platzverweis kamen schließlich alle Personen nach.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCybercrime
:Das sind die Maschen der Bankbetrüger

Es passiert beim Buchen von vermeintlichen Urlaubsdomizilen oder bei der Auszahlung einer angeblichen Energiepauschale - Kriminelle fischen vertrauliche Daten ab und plündern dann das Konto. Wo man beim Online-Banking aufpassen muss.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: