Riem:Vater verfolgt Sohn mit Küchenmesser

Mit einem Küchenmesser in der Hand hat am späten Freitagnachmittag ein 62 Jahre alter Münchner seinen erwachsenen Sohn etwa 200 Meter weit über die Riemer Straße verfolgt. Vorausgegangen war nach Polizeiangaben ein Streit der beiden. Erschreckte Passanten riefen gegen 17.30 Uhr die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen anrückte. Die Beamten trafen zunächst auf den 33 Jahre alten Sohn. Dieser gab an, von seinem Vater mit einem Messer bedroht worden zu sein. Daraufhin sei er geflüchtet, der 62-Jährige ihm nachgerannt. Nahe dem S-Bahnhof Riem stießen die Polizisten auf den Vater, den sie aufforderten, das Küchenmesser abzulegen. Der Mann kam dem nach und ließ sich widerstandslos festnehmen. Weil der 62-Jährige psychisch auffällig wirkte, wurde er in einer Klinik untergebracht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB