bedeckt München

München:Musikhochschule holt Quatuor Ébène

Die Musikhochschule München verpflichtet das französische Streichquartett Quatuor Ébène zum Aufbau einer Streichquartettklasse. Damit beruft die Hochschule eines der derzeit renommiertesten Quartette nach München. Und baut mit der "Ébène Quartet Academy", der auch Eberhard Feltz als Gastprofessor angehören wird, den Kammermusikbereich aus. "Die Begeisterung für Kammermusik nimmt in der gesamten Gesellschaft seit einigen Jahren wieder zu - mit der Verpflichtung des Quatuor Ébène und von Eberhard Feltz wird München als Leuchtturm der Kammermusik so weiter gestärkt", erklärt Hochschulpräsident Bernd Redmann.

Das Quatuor Ébène gründete sich 1999. Seit die vier Musiker 2004 den ARD-Wettbewerb gewannen, zählen sie zu den bekanntesten Quartetten weltweit. Bis auf den Bratschisten Mathieu Herzog, blieb die Besetzung mit den beiden Geigern Pierre Colombet und Gabriel Le Magadure, sowie Raphaël Merlin am Cello gleich. Die Bratsche spielt seit 2017 Marie Chilemme. Ihr Repertoire umfasst die Werke der Klassik und Romantik, sie interpretieren aber auch Jazz-Standards und wagen sich über Latin auch in den Pop-Bereich. 2015 zeigte der Dokumentarfilm "4" das Quartett als so verletzliche wie besondere Gemeinschaft.

© SZ vom 22.01.2021 / arga
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema