bedeckt München 31°

Maxvorstadt:Fitness-Training ohne Erlaubnis

Von Stefan Mühleisen, Maxvorstadt

Fitness-Unternehmen, die in öffentlichen Grünanlagen gegen Bezahlung, aber ohne Genehmigung Sportstunden anbieten, müssen mit einer Maßregelung, womöglich auch mit Bußgeld rechnen. Denn sie verstoßen damit gegen die städtische Grünanlagensatzung, wie aus Anlass einer Beschwerde durch den Bezirksausschuss Maxvorstadt die Stadtverwaltung deutlich macht. Das Gremium hatte der Stadt von regelmäßigen Fitnessstunden eines "kommerziellen Outdoor-Workout-Anbieters" berichtet, der regelmäßig zum Unmut der Anwohner kostenpflichtige Fitnessstunden im Maßmannpark und am Bolzplatz beim Alten Nordfriedhof veranstalte. Die Stadt solle dies beenden, forderten die Politiker. Eben dies verspricht nun das Baureferat zu tun. Laut einer Mitteilung hat die Behörde das Unternehmen bereits schriftlich ermahnt, das "gewerbliche Fitnesstraining" zu unterlassen; dennoch liefen die Aktivitäten weiter. Nun soll das Kreisverwaltungsreferat die Sache prüfen - "mit der Bitte um gegebenenfalls Ahndung des Verstoßes gegen die Grünanlagensatzung", wie es heißt.

© SZ vom 17.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite