bedeckt München
vgwortpixel

München:In Zukunft jeder für sich

Die Initiative "Silvesterböllerei? - Nein danke!" will Ministerpräsident Markus Söder (CSU) um Unterstützung bitten. Er soll sich "schnellstens dafür einzusetzen, dass die Sprengstoffverordnung so geändert wird, dass Länder und Kommunen eigenverantwortlich Entscheidungen treffen können". Damit könnte dann jeder Bürgermeister für seine Stadt oder Gemeinde privates Silvesterfeuerwerk verbieten. Die Initiative gegen Böllerei war auf Bürgerversammlungen mit Anträgen für ein solches Verbot auf sehr große Resonanz gestoßen. Die Stadt kann allerdings derzeit kein allgemeines Verbot aussprechen. In jüngster Zeit wurden zunehmend Regelungen ausgenutzt, die Feuerwerk in Gegenden mit leicht entflammbaren Gebäuden verbieten, auch die allgemeine Sicherheit kann eine Rolle spielen. So galt zum Jahreswechsel erstmals ein Feuerwerksverbot in der Altstadt und ein Böllerverbot innerhalb des Mittleren Rings.

© SZ vom 26.03.2020 / lo
Zur SZ-Startseite