bedeckt München
vgwortpixel

München heute:Gericht stoppt drastische Mieterhöhung / Konkrete Pläne für Altstadt-Radlring

Das Hohenzollernkarree in Schwabing.

Im Hohenzollernkarree in Schwabing wollte eine Immobilienfirma die Mieten drastisch erhöhen.

(Foto: Robert Haas)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Mieter sind mächtigen Immobilieninvestoren hilflos ausgeliefert? Die ins Absurde steigenden Preise fürs Wohnen lassen sich nicht bremsen? Doch. Es geht. Das hat das Oberlandesgericht München eindrücklich gezeigt. Die Richter haben ein wegweisendes Urteil gefällt bei einem existenziellen Thema. Denn Wohnen muss jeder.

Sicher, der Münchner Fall ist ein Einzelfall. Da wollte eine Immobilienfirma in einer Schwabinger Wohnanlage im Zuge einer Modernisierung die Mieten um bis zu 163 Prozent erhöhen. Weil solche Aufschläge seit Jahresbeginn nicht mehr zulässig sind, kündigte der Eigentümer das Vorhaben am 27. Dezember 2018 an - um noch nach altem Recht abzukassieren. Dies sei nicht zulässig, urteilte das Gericht.

Bedeutend ist das Urteil trotz seines Einzelfallcharakters, denn es zeigt, dass die Macht von Immobilieneignern Grenzen hat. Womöglich sind auch Richter durch Proteste für bezahlbares Wohnen und Bürgerbegehren sensibilisiert worden; das wäre zu begrüßen. Zudem hat das Oberlandesgericht bundesweit erstmals einer Musterfeststellungsklage im Mietrecht stattgegeben. Hier hatte also der Mieterverein im Namen von 145 Parteien geklagt. Das minimiert das Risiko für Einzelne - und zeigt, dass man gemeinsam etwas erreichen kann. Sogar auf dem Wohnungsmarkt.

DER TAG IN MÜNCHEN

Erste konkrete Pläne für einen Radring um die Altstadt In München könnten zwischen der Papa-Schmidt-Straße und dem Sendlinger-Tor-Platz zwei breite Fahrradspuren gebaut werden. Es wäre der erste Schritt zur Umsetzung des Bürgerbegehrens. Zum Artikel

52-Jähriger klagt gegen Facebook wegen Konto-Sperrung Darf der Konzern definieren, welche Äußerungen den Nutzern erlaubt sind? Das will der Mann nun vor Gericht klären. Zum Artikel

Pflanzkübel sollen Autos an U-Bahn-Treppe stoppen Schon zwei Mal verwechselten Autofahrer die U-Bahn-Treppe am Marienhof mit einer Tiefgarageneinfahrt. Damit das nicht mehr vorkommt, hat die Stadt Pflanztröge vor dem Abgang aufgestellt. Zum Artikel

MÜNCHEN ERLESEN

Kultur in München Mit dem Klavier in die Anden

Schicksale

Mit dem Klavier in die Anden

"Es gibt so viele misshandelte, verlassene, unterernährte Kinder und so viele Schicksale": Juan Chuquisengo und Teresa Brunnmüller veranstalten ein großes Solidaritätskonzert für Waisenhäuser in Lateinamerika.   Von Joachim Käppner

Wirtschaft in München Zwei Männer, 16 Millionen Ferienhäuser

Start-up "Holidu"

Zwei Männer, 16 Millionen Ferienhäuser

Wie viel eine Finca auf Mallorca oder die Wohnung in Südfrankreich kosten, variiert oft je nach Buchungsportal. Zwei Brüder wollen mit ihrer Plattform einen Überblick bieten - und Urlaubern beim Sparen helfen.   Von Bernhard Hiergeist

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg