Panne in Münchner Behörde:KVR findet mutmaßlichen Fälscher nicht

Panne in Münchner Behörde: Das KVR hat eine Panne in der Führerscheinstelle untersucht.

Das KVR hat eine Panne in der Führerscheinstelle untersucht.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Die Probleme in der Führerscheinstelle mit verschwundenen Passbildern und Unterschriften sind behoben. In einem Einzelfall mussten die Ermittlungen jedoch eingestellt werden.

Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) hat einen Fehler in der Führerscheinstelle behoben, die Fahndung nach einem mutmaßlichen Unterschriften-Fälscher ist jedoch gescheitert. Das erklärte Hanna Sammüller-Gradl (Grüne) auf Anfrage des ÖDP-Fraktionschefs Tobias Ruff in einem Schreiben. Demzufolge wurden aufgrund eines IT-Fehlers im Sommer 2023 in 119 Fällen die Passbilder und Unterschriften von jungen Menschen, die gerade ihren Führerschein geschafft hatten und nun auf die Ausgabe im Scheckkarten-Format warteten, schlicht gelöscht. Sie mussten beides erneut abgeben, das Problem ist behoben.

Warum und wie in einem "Einzelfall", wie die Referentin schreibt, eine mutmaßlich gefälschte Unterschrift auf einem Führerschein auftauchte, bleibt aber wohl ungeklärt. Das KVR hatte die Innenrevision eingeschaltet und Strafanzeige erstattet, doch die Ermittlungen seien ergebnislos eingestellt worden, heißt es in dem Brief.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusReaktionen auf die Nockherberg-Rede
:Die Botschaft kommt nicht an

Unerbittlich und raffiniert hält Maximilian Schafroth Ministerpräsident Markus Söder und dessen Vize Hubert Aiwanger auf dem Nockherberg ihre eigenen Worte vor. Eine Wirkung der mahnenden Worte allerdings ist nicht zu erkennen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: