Eis-Saison in München:Wie im Urlaub

Eis-Saison in München: Jessas, ein Eis: Inhaber Renato Vanzillotta macht zurzeit gute Geschäfte.

Jessas, ein Eis: Inhaber Renato Vanzillotta macht zurzeit gute Geschäfte.

(Foto: Stephan Rumpf)

Bei strahlendem Sonnenschein und italienischem Charme vermittelt Eisessen Dolce Vita.

Gelb, rot, grün, braun: So bunt wie der Regenbogen ist auch die Auswahl an Eissorten, die bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen die Münchner zu einer leckeren Abkühlung in die Eisdielen treibt. Zwar steht vor dem Genuss noch das Warten in der Schlange, doch die lohnt sich in den meisten Fällen. Nicht nur wegen der unzähligen Farben und Sorten, sondern auch wegen der italienischen Momente. Renato Vanzillotta versprüht seinen Charme im "Jessas Eis" im Glockenbackviertel: Mit einem strahlenden Lächeln und einem "Ciao Bella" empfängt er seine Kundschaft an der Ausgabe. "Was darf es sein?" Bei der Auswahl kann die Entscheidung schon mal eine Weile dauern: Karamell, Schokolade oder doch was Fruchtiges? Vanzillottas persönliche Kunden-Empfehlung: Pistazieneis. Mit den Sorten Kokos, Mango oder Zitrone-Basilikum gibt es eine fruchtige Erfrischung. Damit diese nicht sofort schmilzt, heißt es: schnell essen. Doch dabei die Gemütlichkeit nicht vergessen, auf der Terrasse am Straßenrand die warmen Sonnenstrahlen genießen und ein Stück Urlaubsgefühl in den Alltag holen.

Mehr zum Thema: Happy Monkey oder mit Heumilch?

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB