München:Dämpfer für die Bahn

Staatsregierung lehnt Amtsvariante zur Truderinger Kurve ab

"Das ist ein kleines Weihnachtsgeschenk für uns", sagt Peter Brück von der Anwohnergemeinschaft Truderinger und Daglfinger Kurve und Spange (TDKS). Auch die "Bürgerinitiative für Bahntunnel von Zamdorf bis Johanneskirchen" dürfte sich freuen. Denn nicht nur der Landtagsabgeordnete für Trudering-Riem, Markus Blume, lehnt die von der Deutschen Bahn (DB) vorgelegte Planung für die Truderinger und Daglfinger Kurve ab. Auch das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr sagt nein zu der von der Bahn favorisierten Trasse A0, die ohne Tunnel direkt an Wohngebieten vorbeiführen würde.

Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer erklärt in einem Schreiben an Blume, dass der Staatsregierung eine bürgernahe Lösung bei der Frage Truderinger/Daglfinger Kurve wichtig sei. Die von der DB vorgestellte Variante werde diesem Anspruch nicht gerecht. Die im Raum stehenden Bürgervarianten kämen dem schon viel näher. "Ich erwarte", schreibt Schreyer, dass die DB hier noch mal deutlich nachbessert und an einer weiteren Variante arbeitet. (...)". Blume glaubt auch, dass man einen Schritt zurückgehen und prüfen müsse, ob langfristig nicht der gesamte Brennerzulauf um München herum statt durch die Stadt geführt werden könne.

© SZ vom 14.12.2020 / ole
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB