Radfahren:"50 Tage, täglich 110 Kilometer"

Radfahren: Der Münchner Peter Harnisch (hier 2019 in Teheran) verreist gerne mit dem Fahrrad. In diesem Sommer will er nach Baku - trotz Corona und einer schwierigen Visa-Situation

Der Münchner Peter Harnisch (hier 2019 in Teheran) verreist gerne mit dem Fahrrad. In diesem Sommer will er nach Baku - trotz Corona und einer schwierigen Visa-Situation

(Foto: privat)

Peter Harnisch ist 62 Jahre alt und radelt regelmäßig Tausende Kilometer in den Südosten Europas oder bis nach Asien. Im August soll es nach Aserbaidschan gehen. Was treibt ihn an? Und wie geht das in der Pandemie?

Interview von Gerhard Fischer, München

Peter Harnisch, 62, radelt alle zwei Jahre Tausende Kilometer in den Südosten Europas oder bis nach Asien. Er war bereits in Armenien und Iran, nun will er im August nach Georgien und Aserbaidschan aufbrechen - trotz der Corona-Pandemie. Der Historiker arbeitet bei der Max-Planck-Gesellschaft; er ist dort Referent für Fördernde Mitglieder.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fermentieren leicht gemacht
SZ-Magazin
»Durch Fermentieren bekommt man ein anderes Aroma, einen anderen Duft«
Bislang keine Anzeichen für Stechmückenplage
Insekten
Was Mücken anzieht
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB