bedeckt München 24°

Kryptowährungen:Mit Bitcoin bezahlen - geht das?

Der Laden "Hanf im Glück" am Hauptbahnhof akzeptiert Bitcoin als Zahlungsmittel.

Der Laden "Hanf im Glück" am Hauptbahnhof akzeptiert Bitcoin als Zahlungsmittel.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Eigentlich sollte das Bezahlen mit Kryptowährung auch in München einfach sein. Es hat den Vorteil, dass keine Banken involviert sind. Doch es gibt so einiges zu beachten.

Von David Wünschel

Am Münchner Bahnhofsplatz steht im Eingang zu einem Supermarkt eine kleine Verkaufstheke, dahinter streng sortiert aufgereiht: verschiedene Haschisch-Sorten, Cannabis-Cookies, Cannabis-Bier und sogar ein auf der Cannabispflanze basierendes Öl zur Entspannung für Hund und Katze. Wer ins "Hanf im Glück" - so der Name des Shops - kommt, kann all diese Produkte legal und ohne Rezept kaufen. Und das nicht nur mit Bargeld, EC- und Visa-Karte, sondern auch mit Bitcoin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ministerpräsident Laschet in Sachsen-Anhalt
Wahldemografie
In Deutschland wählt Jung gegen Alt
Populismus
Die Einsamkeit der Querdenker
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB