Impressionen aus MünchenDer Neue im Deutschen Museum

Der Cobot kann bis zu fünf Kilogramm heben und anders als herkömmliche Industrieroboter auf engem Raum mit Menschen zusammenarbeiten. Nur einen Namen braucht er noch - die Stadt im Januar.

Er hat noch keinen Namen. Wie der Roboter heißen soll, der am Mittwoch in die Sammlung des Deutschen Museums aufgenommen wurde, sollen die Fans des Museums entscheiden. Der Neue ist ein Cobot, ein kollaborierender Roboter. Diese können anders als herkömmliche Industrieroboter auf engem Raum mit Menschen zusammenarbeiten. Die Maschine stammt vom dänischen Hersteller Universal Robots (UR). Das Unternehmen gilt als Pionier für diese Leichtroboter. 2008 hat es den ersten Cobot ausgeliefert; mittlerweile sind es weltweit knapp 39 000, sagte UR-Vertriebsmann Fabian Schäll.

Bild: Stephan Rumpf 1. Januar 2020, 17:382020-01-01 17:38:04 © sz.de/anl/etd/kbl/amm