München:Bilanz nach fünf Jahren Testphase

Moderne Mobilitätskonzepte wie das "Carsharing" gewinnen zunehmend an Bedeutung und werden mittlerweile vermehrt angeboten. Vom Jahr 2016 an testete die Stadt München in drei Pilotprojekten ihre innovativen Möglichkeiten. Dazu zählen die Aktionen "City2Share" in der Isarvorstadt und Untersendling, "Civitas Eccentric" im Domagkpark und der Parkstadt Schwabing sowie "Smarter Together" in Neuaubing-Westkreuz. Nun soll eine Bilanz dieser fünfjährigen Testphase gezogen werden. Die Stadt will in Erfahrung bringen, wie die Angebote bei den Einwohnern der jeweiligen Stadtteile angekommen sind. Dies soll eine Hilfestellung bei der Weiterentwicklung der Projekte bieten. Zu diesem Zweck wurde bereits 2019 eine Bürgerbefragung abgehalten, die nun wiederholt werden soll. So können auch die Auswirkungen der Pandemie auf die Mobilität berücksichtigt werden. Die Bürger in den Projektgebieten und im Parklizenzgebiet "Schleißheimer Straße" erhalten darum eine Benachrichtigung per E-Mail oder per Post und sind aufgefordert, einen Fragebogen auszufüllen, dessen Ergebnisse in die Strategie der Stadt im Umgang mit sogenannter Shared Mobility einfließen sollen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB