bedeckt München 27°

Mit 1,8 Promille:Radfahrer rammt betrunken Polizeiauto

Ein betrunkener Radfahrer ist in der Nacht auf Mittwoch frontal in ein geparktes Polizeiauto gekracht. Der 35-Jährige hatte für seinen Heimweg ausgerechnet eine Strecke gewählt, die ihn am Polizeipräsidium vorbeiführte. Gegen 1.20 Uhr verlor er in der Löwengrube die Kontrolle über sein Rad und stürzte auf ein ziviles Dienstfahrzeug der Polizei. Der 3er-BMW sei dort ordnungsgemäß geparkt gewesen, betonte das Polizeipräsidium tags darauf. In dem historischen Gebäude ist eine Hauswache rund um die Uhr auf der Hut, Kameras übertragen, was sich draußen abspielt. So wurde auch der Unfall des Radlers rasch bemerkt. Die Beamten fanden einen zerbeulten Dienstwagen, ein kaputtes Rennrad und dessen Fahrer mit Schürfwunden und Prellungen. Er hatte 1,8 Promille im Blut und wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

© SZ vom 02.07.2020 / anh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite