bedeckt München 18°
vgwortpixel

Mobile Ausstellung:Kunst kommt mit der Feuerwehr

Projekt von Hayato Mizutani mit dem Titel "where people meet people" ist noch bis Ende Mai zu sehen

Wenn sich ein Feuerwehrauto nähert und womöglich in der Straße anhält, bedeutet das in der Regel nichts Gutes. In diesem Fall aber kommt der rote Mercedes-Benz 508 D wie gerufen, denn er bringt Kunst. Noch bis Ende Mai kann man im zum mobilen Ausstellungsraum umgebauten Oldtime das Modell eines Projekts von Hayato Mizutani betrachten, Titel "where people meet people". Gerade steht der Wagen in der Wagmüllerstraße, nahe der Prinzregentenstraße, doch kann man sich bei Mizutani melden, und die Ausstellung kommt vorgefahren (info@hayatomizutani.com). Der japanische Künstler, Jahrgang 1985, lebt und arbeitet in München. Mizutani ist bekannt für seine filigranen, philosophisch durchdrungenen Arbeiten. Mal nummeriert er akribisch Salzkörner, mal sammelt er Bucheckern, um mit ihren Schalen eine raumfüllende Installation zu schaffen, mal entdeckt er die Schönheit im Staub oder macht sichtbar, wie viele Wassertropfen ein Liter Wasser enthält.

© SZ vom 23.05.2020 / czg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite