bedeckt München 22°

Messestadt Riem:Grapscher gibt Opfer seine Telefonnummer

Architektur, Architekturserie Riem, bzw. Schmuckfoto München Ost

Bei einem Spaziergang am Riemer See wurde ein 14-jähriges Mädchen belästigt.

(Foto: Florian Peljak)

Der Mann griff der 14-jährigen Schülerin am Riemer See an die Brust und zwang ihr einen Zungenkuss auf. Die Polizei musste nicht lange nach ihm suchen.

Von Thomas Schmidt

Bei einem Morgenspaziergang am Riemer See ist ein 14-jähriges Mädchen von einem Mann belästigt und bedrängt worden. Dass die Polizei den 29-jährigen Kellner später festnehmen konnte, hat er allein sich selbst zuzuschreiben.

Die Schülerin wurde am Montag gegen sieben Uhr von dem Mann angesprochen, sie solle ihm Deutsch beibringen. Kurz darauf umarmte der Kellner das Mädchen und küsste es auf die Stirn. Die 14-Jährige versuchte, ihn wegzudrücken, da griff ihr der Mann an die Brust und zwang ihr einen Zungenkuss auf.

Anschließend gab er ihr einen Zettel mit Namen und Telefonnummer, um ein weiteres Treffen zu vereinbaren. Dazu kam es dann auch, allerdings unter enger Bewachung durch die Polizei. Als der Mann auftauchte, nahmen ihn die Beamten sofort fest. Wie sich herausstellte, war er bereits als Stalker polizeibekannt.

© SZ vom 13.09.2017/amm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB