bedeckt München

Maxvorstadt/Moosach:Ganz allein mit der Kunst

Wie können Künstlerinnen und Künstler in diesen Wochen ihre Arbeiten überhaupt noch sichtbar machen? Die Galerie "Apartment der Kunst" an der Schönfeldstraße 19 versucht es mit einem ganz besonderen Konzept: Die Besucher, maximal zwei, betreten den Ausstellungsraum, der ist gelüftet, geheizt und desinfiziert. Aber niemand ist dort. Auch nicht Galerist Lars Koepsel, der einmal am Tag, jeweils von 17 bis 19 Uhr, das Publikum dort allein lässt. Aktuell kann man im Apartment das Installationsprojekt "Shelter" ohne Aufsicht erkunden. Das geht natürlich nur nach Anmeldung unter Telefon 37 96 34 99. Eine Schaufensterausstellung bietet hingegen der Verein "Kunstrefugium" im Kunsttreff an der Donauwörther Straße 51 in Moosach. Bis in den Februar hinein gibt es dort durch die Scheiben wöchentlich wechselnde Werke zu sehen. Je zwei, einmal drei, Künstlerinnen und Künstler teilen sich dort die Räume, um kleine Werke, große Gemälde oder auch Skulpturen zu präsentieren. Immer von Donnerstag an wird die Ausstellung neu bestückt. Bei Interesse an den Arbeiten meldet man sich unter www.kunstrefugium.de.

© SZ vom 02.01.2021 / czg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema