Ludwigsvorstadt Wohnungen wichtiger

Rathaus-SPD will Hotelprojekt an der Schillerstraße verhindern

Die Rathaus-SPD hat im Streit um ein Hotelprojekt an der Schillerstraße gefordert, den betroffenen Mieterinnen und Mietern, denen der Verlust ihres Zuhauses droht, zu helfen und den dringend benötigten Wohnraum zu erhalten. Der SPD-Stadtrat Christian Müller, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion, erklärte dazu: "Die angestammten Mieterinnen und Mieter werden mit teilweise rüden Methoden aus ihren Wohnungen gedrängt, einige sind bereits ausgezogen." Müller erinnert daran, dass der Stadtrat bereits 2006 beschlossen hat, im Südlichen Bahnhofsviertel die Stärkung des Wohnens in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu habe das Referat für Stadtplanung und Bauordnung eine Konzeptstudie erarbeitet. Das Referat solle deshalb prüfen, wie man durch planerische Instrumente verhindern könne, dass durch dieses Projekt Wohnraum vernichtet werde und wie man den betroffenen Mieterinnen und Mietern helfen könne. Der SPD zufolge würde ein solches Großhotel außerdem die kleineren Hotels in der Umgebung unter Druck setzen. An der Schillerstraße 3 und 3 a plant der Immobilienunternehmer Hubert Haupt in Zusammenarbeit mit dem Konzern Motel One ein Haus mit voraussichtlich 280 Zimmern. Der zuständige Bezirksausschuss hat sich gegen das Vorhaben ausgesprochen.