bedeckt München 12°
vgwortpixel

Literatur:Shortlist für Vera-Doppelfeld-Preis

Die Verleihung des ersten Vera-Doppelfeld-Preises im Literaturhaus München ist nach jetzigem Stand für den 28. Mai geplant - und nun steht schon einmal die Shortlist fest. Eine fünfköpfige Jury hat die Bücher von vier Autorinnen und einem Autor nominiert: Cihan Acars "Hawaii" (Hanser Berlin), Raphaela Edelbauers "Das flüssige Land" (Klett-Cotta), Marina Frenks "Ewig her und gar nicht wahr" (Wagenbach), Nadine Schneiders "Drei Kilometer" (Jung und Jung) sowie Dana von Suffrins "Otto" (Kiepenheuer & Witsch). Der mit 6000 Euro dotierte Preis für ein deutschsprachiges Debüt in den Genres Erzählung, Novelle oder Roman ist für Autoren bis zu einem Alter von 35 Jahren ausgeschrieben.

© SZ vom 27.03.2020 / aw
Zur SZ-Startseite