bedeckt München
vgwortpixel

Lehel:Welturaufführung in St. Lukas

Zum Abschluss der Artionale sind Duprés "Résonances" zu hören

Eine Welturaufführung steht an zum Abschluss die Artionale 2019, den Tagen für Neue Musik und Gegenwartskunst in evangelischen Kirchen Münchens. An diesem Mittwoch, 6. November, 19.30 Uhr, kommt in St. Lukas am Mariannenplatz zum ersten Mal überhaupt Marcel Duprés Werk "Résonances" zur Aufführung. Auf Initiative und unter Leitung von Kirchenmusiker Tobias Frank spielt Ansgar Wallenhorst den Orgelpart in dieser bislang unveröffentlichten Komposition aus dem Jahr 1943. Vielleicht lag es an den Wirren des Zweiten Weltkriegs, mutmaßt Frank, dass das experimentelle Stück für 18 Soloinstrumente und Orgel bislang nie zu hören war. Nur einzelne Elemente des Werkes sind in späteren Kompositionen verarbeitet worden. Begleitend zum Konzert sind Klanginstallationen sowie Improvisation für Orgel solo sowie für Orgel und Schlagwerk. St. Lukas und Dupré, da entsteht gerade etwas wie eine Tradition. Im vergangenen Jahr, zum großen Chorkonzert in Erinnerung an das Ende des Ersten Weltkriegs kam sein "De Profundis" op. 18 zur Aufführung, in Anwesenheit von Alice Szebrat, Duprés Enkelin. Diesmal wird der Präsident der Dupré-Gesellschaft aus Paris anreisen. Der Eintritt ist frei.