Lehel Der Krieg und seine Spuren in der Familie

100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg sind dessen Schrecken noch immer wahrnehmbar. Darum geht es in der Veranstaltung "Meine Familie nach dem Ersten Weltkrieg" am Donnerstag, 15. November, in der evangelischen Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24. Menschen erzählen von ihren Recherchen in den eigenen Familien. Außerdem werden Ausschnitte des Films "Meeting in No Man's Land - Begegnungen im Niemandsland" gezeigt, einer Dokumentation über die Begegnung von Briten und Deutschen auf den Spuren des "Großen Krieges" in ihren Familien. Beginn ist 19 Uhr. Karten sind für zehn Euro an der Abendkasse erhältlich.