Energiewende:Pullach stockt Klimaschutz-Förderprogramm auf

Das Klimaschutzprogramm der Gemeinde Pullach ist ein Renner, entsprechend leer ist inzwischen der Fördertopf. Laut einstimmigem Beschluss des Gemeinderats stellt die Gemeinde nun kurzfristig weitere 60 000 Euro dafür zur Verfügung. Für die Auszahlung von Förderanträgen im laufenden Jahr hatte die Kommune 220 000 Euro bereitgestellt, hiervon stehen aktuell nur noch 1500 Euro zur Verfügung. Somit dürfe der Fördertopf als ausgeschöpft betrachtet werden, hieß es in der Vorlage der Rathausverwaltung zur jüngsten Gemeinderatssitzung. Alleine im Oktober wurden dabei 41 635 Euro an Antragssteller überwiesen. Für den Monat November seien nun 35 000 Euro, für Dezember 25 000 Euro angesetzt. Weil viele Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher gefördert worden sind, geht die Gemeinde davon aus, dass diese nun in großem Stil im Gemeindegebiet installiert werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema