Verkehr:Pullach will fahrradfreundliche Kommune werden

Verkehr: Pullachs Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund radelt 2014 durch ihre Gemeinde, die nun die Auszeichnung "fahrradfreundlichen Kommune" anstrebt.

Pullachs Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund radelt 2014 durch ihre Gemeinde, die nun die Auszeichnung "fahrradfreundlichen Kommune" anstrebt.

(Foto: Claus Schunk)

Die Gemeinde wird in die Arbeitsgemeinschaft aufgenommen, die den Titel vergibt. Sie hat nun vier Jahre Zeit, die Kriterien zu erfüllen.

Pullach wird am kommenden Montag, 26. Februar, gemeinsam mit elf anderen Städten und Gemeinden in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK Bayern) aufgenommen. Bei einem Festakt in München werden zudem acht Städte und Gemeinden als "fahrradfreundliche Kommunen" ausgezeichnet. Um diesen Titel bemüht sich auch Pullach, doch bevor die Gemeinde ihn bekommt, muss sie eine laut AGFK "anspruchsvolle Prüfung" durchlaufen.

Die Gemeinde hat vier Jahre Zeit, die Kriterien für eine fahrradfreundliche Kommune zu erfüllen. Auch der Landkreis München, die Landeshauptstadt München und andere Gemeinden aus dem Landkreis München wie etwa Gräfelfing und Planegg sind bereits Mitglied.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAying
:Der Wolf war's

Das vorläufige Ergebnis der Untersuchungen des Landesamts für Umwelt bestätigt, dass das Raubtier sehr wahrscheinlich für den Tod von drei Schafen in Aying verantwortlich ist. Für den betroffenen Landwirt kommt das nicht überraschend - er überlegt nun, die Weidehaltung aufzugeben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: