bedeckt München 15°

Public Viewing in München:Sommermärchen im Regen

Viele Tore, viele Fans, viel Regen - und ein paar Vuvuzelas: Endlich ist auch in München das WM-Fieber ausgebrochen. Impressionen vom Public Viewing.

Lisa Sonnabend

21 Bilder

WM 2010 - Public Viewing im Oympiastadion München

Quelle: dpa

1 / 21

Das WM-Fieber in München ist endlich ausgebrochen: Zum Spiel Deutschland gegen Australien holen die Münchner ihre besten Deutschland-Accessoires heraus und strömen zu den Public-Viewing-Orten der Stadt.

WM 2010 - Public Viewing im Oympiastadion München

Quelle: dpa

2 / 21

Natürlich machen auch die Münchner von ihnen Gebrauch, den Vuvuzelas. Im Gegensatz zu anderen Städten in Deutschland ist in der bayerischen Hauptstadt das Tröten mit dem lauten Instrument nicht verboten. Und so wird wie wild geblasen...

-

Quelle: region.mue

3 / 21

Der Sound der Vuvuzelas in München klingt aber nicht so nervtötend wie in den WM-Stadien. Im Olympiastadion ertönt immer wieder ein "Tröööööt", doch der Geräuschteppich ist nicht durchgehend zu hören wie beim Spiel in Durban.

-

Quelle: region.mue

4 / 21

Wegen des schlechten Wetters sind nicht allzu viele Münchner zum Fanfest in den Olympiapark gekommen. Die Stimmung im Olympiastadion ist dennoch ausgelassen - was natürlich auch an dem frühen Tor von Lukas Podolski liegt. "Schlaaaand!"

WM 2010 - Public Viewing im P1 in München

Quelle: dpa

5 / 21

Da wird natürlich auch in Münchens Nobeldisco P1 gefeiert und der Treffer mit Bier und Champagner begossen.

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

6 / 21

Und: 2:0! Auch die Fans in der Schrannenhalle am Marienplatz sind da in Jubellaune.

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

7 / 21

Die Italienerin Lucia, die gerade als Austauschstudentin in München lebt, kann die Squadra Azzurra nicht leiden - und feuert deswegen lieber die deutsche Nationalmannschaft an, wie nicht zu übersehen ist. "Mir gefällt es in München so gut", schwärmt Luzia. "Ich will gar nicht mehr zurück nach Italien."

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

8 / 21

Immerhin eine Australien-Sympathisantin gibt es in der Schrannenhalle: Johanna, eine waschechte Münchnerin. "Den Pulli hatte ich zu Hause und dachte, das ist doch mal eine gute Gelegenheit, ihn anzuziehen", sagt sie. "Aber eigentlich ist mir egal, wer gewinnt."

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

9 / 21

In der Schrannenhalle ist die Zahl der Vuvuzelas deutlich geringer als im Olympiastadion. Gott sei Dank, denn im Inneren ist der Geräuschpegel schier unerträglich, wie Anna mit einem "Trööööt" beweist.

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

10 / 21

Total balla balla: Manche Fans haben sich so einiges einfallen lassen, um aufzufallen.

WM 2010 - Public Viewing in München

Quelle: dpa

11 / 21

Auch Münchens Promis sind im Fußball-Fieber. Sie haben sich zum gemeinsamen Schauen im Cavos in Schwabing getroffen. Model Marie Nasemann führt vor, wie sie jubelt, wenn ein Tor fällt.

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

12 / 21

3:0! Daniel und Christian in der Schrannenhalle sind optimistisch. Ihr Tipp: "Schland" kommt ins Finale.

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

13 / 21

"Wir werden Weltmeister", ist sich Kathrin (rechts) gar sicher. Nadine ist nicht ganz so optimistisch: "Finale, glaube ich."

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

14 / 21

Tanzen und feiern - das können nicht nur die Südafrikaner im Stadion, sondern auch die Münchner in der Schranne.

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

15 / 21

Nur eines an diesem Abend ist wunderlich: Was macht denn Podolski auf der Bank? Und wer um Himmels Willen sind die Spieler Fonzi und Kellaz?

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

16 / 21

Und das soll Miroslav Klose sein? Das sieht doch eher nach Rainer Langhans aus!

Public Viewing Schrannenhalle

Quelle: online.sdemuenchen

17 / 21

Kein anderer Fan ist wohl so gut ausgerüstet wie Susanne: Die Münchnerin kann ein Ball-Cap, eine Ball-Tasse, eine schwarz-rot-goldene Rassel, ein Schweißband, einen Anhänger, ein Trikot - und sogar einen Goleo, das Maskottchen der WM 2006, vorweisen. 

WM 2010 - Public Viewing im P1 in München

Quelle: dpa

18 / 21

Im P1 hat man den Pokal sogar bereits sicher. Da kann ja nichts mehr schief gehen.

WM 2010 - Public Viewing im Olympiastadion München

Quelle: dpa

19 / 21

Ist dies trotz Regen der Beginn eines Sommermärchens? Die WM hat jedenfalls einen neuen Mitfavoriten!

Fans feiern Sieg der deutschen Nationalmannschaft in München

Quelle: dpa

20 / 21

Auf zur Leopoldstraße! Hier spielen sich Szenen ab, als hätte Deutschland eben das Finale erreicht.

Fans feiern Sieg der deutschen Nationalmannschaft

Quelle: dpa

21 / 21

Kapuze auf - und schon ist der Regen vergessen! Stattdessen: Freude und Jubel!

© Lisa Sonnabend/sueddeutsche.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite