Kabarett:Scharfzüngig gegen die Klugscheißer

Kabarett: Engagiert: Kabarettist Christian Springer.

Engagiert: Kabarettist Christian Springer.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Er gehört zu den engagiertesten deutschen Kabarettisten und in seinem aktuellen Programm "Nicht egal" knöpft sich Christian Springer die moralische Indifferenz unserer Gesellschaft und die Klugscheißer dieser Welt vor. "Da draußen gibt es Dinge, die sind eben nicht egal", konstatiert er. Im besten Fall erzählt er darüber in einer Melange aus Feinheit und Bosheit. Wenn er es freilich gar nicht mehr aushält, packt er auf der Bühne - an diesem Donnerstag, 1. Dezember, gastiert er im Kleinen Theater Haar - auch die sprachliche Keule aus. "Egal? Nicht egal? Ich habe meinen Bühnenberuf gestartet als kleiner Sänger im Kinderchor der Münchner Oper", so Springer. "Seitdem weiß ich, dass wir einen enormen Vorteil haben gegenüber den meisten Menschen auf dieser Erde. Denn die haben keine Oper, auch keinen Chor. Meistens gar nichts. Und das ist viel zu oft egal. Ist es nicht. Mir nicht. Auch darum geht's im aktuellen Programm. Und wenn ich groß bin, werde ich Influencer." Christian Springer, vielfach prämiert und nicht zuletzt bekannt als Co-Moderator der BR-Kabarettreihe "Schlachthof", beginnt seinen Auftritt an diesem Donnerstag im Kleinen Theater um 19 Uhr. Karten gibt es unter https://kleinestheaterhaar.de respektive Reservix.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema