Flüchtlingsunterkunft:Kirchheim stellt Container für Ukrainer auf

Die geplante Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine am Kirchheimer Schlehenring soll spätestens Ende Januar 2023 bezugsfertig sein. Das teilte Bürgermeister Maximilian Böltl (CSU) am Mittwochabend bei der Bürgerversammlung mit. Aktuell sind nach Angaben der Rathausverwaltung knapp 200 Ukrainer in Kirchheim gemeldet. Die meisten von ihnen leben in privaten Unterkünften sowie im Hotel Dormero. In der Container-Anlage am Schlehenring sollen daher 33 Wohneinheiten für jeweils sechs Personen zur Verfügung stehen. Zudem sind Aufenthaltsräume geplant, die unter anderem für Deutschkurse genutzt werden können. Das Grundstück ist eigentlich für den Bau einer neuen Kindertagesstätte vorgesehen, die Nutzung für die Unterbringung der Geflüchteten ist daher auf 30 Monate beschränkt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema